AGB

Sequent AG
Eptingerstrasse 3
4052 Basel
Schweiz
ID:
CH10038023690

Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen regeln die Rechte und Pflichten zwischen den Parteien, die sich aus dem Kauf von Waren oder der Erbringung von Dienstleistungen im E-Shop auf sequentworld.com ergeben, der von der Firma SEQUENT AG betrieben wird. Mit dem Kauf von Waren oder der Bestellung einer Dienstleistung im E-Shop auf sequentworld.com erklären Sie sich mit diesen Allgemeinen Geschäftsbedingungen vorbehaltlos einverstanden.

BEGRIFFSBESTIMMUNGEN

Abkürzungen und Begriffe, die in Großbuchstaben geschrieben sind, haben die in der folgenden Tabelle oder im Text der Bedingungen angegebene Bedeutung. Die Einführung einer Abkürzung oder die Spezifizierung eines Begriffs im Hauptteil der Bedingungen wird in der Regel in Klammern mit den Worten "nachstehend" oder "nachstehend auch" angegeben.

Seller

Sequent AG
Eptingerstrasse 3
4052 Basel
Schweiz
ID:
CH10038023690

Puftraggeber

Jede natürliche oder juristische Person, die einen Vertrag mit dem Verkäufer abschliesst. Der Käufer ist entweder ein Verbraucher oder ein Unternehmer.

Consument

Jede Privatperson, die außerhalb ihrer gewerblichen oder selbständigen beruflichen Tätigkeit handelt und einen Vertrag mit dem Verkäufer abschließt oder anderweitig mit dem Verkäufer handelt

Entrepreneur

Jede juristische oder natürliche Person, die im Zusammenhang mit ihrer gewerblichen oder selbständigen beruflichen Tätigkeit handelt

Civilgesetzbuch

Gesetz num. 89/2012 Slg., Zivilgesetzbuch in der geänderten Fassung

Website

Website des E-Shops unter der Adresse sequentworld.com

Terms

Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen

1. CROWDFUNDING

1.1 Allgemeine Bedingungen

Produkte, die über eine unserer Crowdfunding-Kampagnen wie Kickstarter oder Indiegogo gekauft wurden, sind von unseren Standard-Rückgabe- und Erstattungsbedingungen ausgenommen.

Warum ist das so? Ein Teil der Idee hinter diesen Kampagnen ist es, die Nachfrage zu beweisen und Produkte in einem schnellen, nutzerzentrierten Designzyklus zu entwickeln. Durch Crowdfunding-Kampagnen können wir die Nachfrage einschätzen, eine engere Beziehung zu unseren frühen Anwendern aufbauen und das Feedback nutzen, um unser Produkt so fantastisch wie möglich zu gestalten. Bei diesen Crowdfunding-Plattformen handelt es sich jedoch nicht um Online-Shops, da die Unterstützer das gesamte Projekt unterstützen und nach erfolgreichem Start eine Belohnung (Produkt) erhalten. Alle Gelder werden für die Verwirklichung des Projekts verwendet, so dass Rückgaben und Rückerstattungen dem Gesamtprojekt schaden.

Die Produktgarantie gilt natürlich weiterhin.

1.2 Gebühren

Alle Produkte, die auf Plattformen wie Kickstarter und Indiegogo verkauft werden, werden als DDU (Duties Delivered Unpaid) verschickt. Das bedeutet, dass der Käufer je nach Versandziel die Einfuhr- und Mehrwertsteuer bezahlen muss.

Die Sequent-Uhr kann Steuern, Zöllen und Gebühren unterliegen, die vom Zielland erhoben werden ("Einfuhrgebühren"). Der Empfänger der Sendung ist der eingetragene Importeur im Bestimmungsland und ist für alle Einfuhrgebühren verantwortlich.

2. VORVERTRAGLICHE INFORMATIONEN

Dieser Abschnitt fasst die grundlegenden Rechte und Pflichten zwischen dem Käufer und dem Verkäufer zusammen, die in den folgenden Abschnitten der Bedingungen näher erläutert und geändert werden. Dem Käufer wird empfohlen, sich mit den vollständigen Bedingungen vertraut zu machen.

2.1 Spezifikation der Waren und Dienstleistungen

Die Spezifikation der Waren und Dienstleistungen ist in vollem Umfang auf der Website verfügbar und der Käufer kann diese Spezifikationen jederzeit während des Einkaufs im Warenkorb und vor der endgültigen Bestellung überprüfen. Die Spezifikation der Waren und Dienstleistungen steht dem Käufer auch in der Auftragsbestätigung zur Verfügung, die dem Käufer per E-Mail zugesandt wird. Die Spezifikation der Waren und Dienstleistungen ist Bestandteil des zwischen dem Käufer und dem Verkäufer geschlossenen Vertrages.

2.2 Preis

Alle Preise sind vertraglich festgelegt, und mit der Bestellung der Waren oder Dienstleistungen erklärt sich der Käufer mit dem Preis einverstanden. Die Preise werden online über die Website angegeben. Der Gesamtpreis, der sich aus der Summe der Preise für alle bestellten Waren und Dienstleistungen zusammensetzt, wird dem Käufer auf der Website angezeigt, bevor er die endgültige Bestellung aufgibt.

Die über die Website angegebenen Preise sind Endpreise und enthalten die Mehrwertsteuer und andere Steuern oder Gebühren, mit Ausnahme von Lieferkosten, Zahlungsgebühren und Zollgebühren, die gegebenenfalls zusätzlich erhoben werden.

2.3 Vorauszahlung

Alle Käufe oder Bestellungen von Dienstleistungen sind von einer vollständigen Vorauszahlung abhängig. Der Verkäufer liefert nur vollständig bezahlte Bestellungen aus. Wird die Bestellung nicht innerhalb von 15 Tagen nach Auftragserteilung vollständig bezahlt, ist der Verkäufer berechtigt, vom Vertrag zurückzutreten.

2.4 Zahlungsarten und Gebühren

Der Käufer kann eine beliebige Zahlungsmethode wählen, die auf der Website zur Verfügung gestellt wird und während des Bestellvorgangs angezeigt wird. Bei einigen Zahlungsmethoden können Gebühren anfallen, die zusätzlich berechnet werden. In einem solchen Fall wird die Gebühr bei der Auswahl der Zahlungsmethode auf der Website deutlich angegeben. Bei Verwendung eines Zahlungsanbieters kann dieser seine eigenen Gebühren erheben.

2.5 Art der Lieferung und Kosten der Lieferung

Die gekauften Waren werden dem Käufer durch einen vom Verkäufer ausgewählten Paketdienstleister zugestellt. Der Käufer kann den Paketdienstleister nur dann auswählen, wenn er auf der Website dazu aufgefordert wird, den Paketdienstleister auszuwählen. Die Lieferkosten können je nach dem vom Käufer gewählten Lieferort variieren und werden dem Käufer auf der Website vor dem Absenden der Bestellung deutlich mitgeteilt.

Digitale Inhalte werden elektronisch geliefert. Der Verkäufer erhebt keine Gebühren für die elektronische Lieferung. Für die elektronische Lieferung können Gebühren des vom Käufer genutzten Telekommunikationsanbieters anfallen.

2.6 Informationen zur Gewährleistung

Die Waren und Dienstleistungen unterliegen der gesetzlichen Gewährleistung unter den Bedingungen, die im Abschnitt 5 der Bedingungen.

2.7 Bindungsfrist

Der Vertrag über den Kauf von Waren ist vom Zeitpunkt der Annahme der Bestellung durch den Verkäufer bis zum Zeitpunkt der Lieferung der Ware an den Käufer verbindlich. Nach der Warenlieferung ist der Vertrag erfüllt und es bestehen nur noch bestimmte Rechte und Pflichten wie z.B. die Gewährleistung.

Die Bindungsfrist eines Vertrages über die Erbringung von Dienstleistungen kann je nach den bestellten Dienstleistungen variieren und wird auf der Website vor der Bestellung deutlich angegeben und in der Auftragsbestätigung, die der Käufer erhält, genannt.

2.8 Informationen über digitale Inhalte und Kompatibilität

Wenn digitale Inhalte Gegenstand einer Bestellung sind, werden die Informationen über ihre Funktionalität und Kompatibilität deutlich von der Website angegeben. Website.

2.9 Kosten der Kommunikation

Der Verkäufer erhebt keine Gebühren für die Kommunikation. Die Kommunikation kann den Gebühren des vom Käufer genutzten Dienstleisters (z.B. Internetprovider, Telekommunikationsdienstleister) unterliegen.

2.10 Technische Schritte, die zum Vertragsabschluss führen

Der Käufer wählt die Waren und Dienstleistungen über die Website aus, indem er die ausgewählten Artikel in den Einkaufswagen legt und dann die Bestellung durch Ausfüllen des Kassenformulars abschickt. Mit dem Absenden des Bestellformulars kommt der Vertrag zwischen dem Verkäufer und dem Käufer zustande. Der Vertrag kann nur in englischer Sprache abgeschlossen werden.

Der Käufer kann die Bestellung vor Vertragsschluss im Kassenformular überprüfen und die Bestellung vor dem Absenden des Kassenformulars ändern, indem er zum Warenkorbformular zurückkehrt und die Änderungen vornimmt.

Der Vertrag wird im System des Verkäufers gespeichert und der Käufer kann die Verträge überprüfen, indem er sich in sein Konto einloggt.

2.11 Recht des Verbrauchers auf Rücktritt vom Vertrag

Unter normalen Umständen hat der Verbraucher das Recht, innerhalb von 60 Tagen nach der Lieferung der Waren oder dem Abschluss des Vertrags über die Erbringung von Dienstleistungen durch den Verkäufer vom Vertrag zurückzutreten. Die meisten Waren, die der Verkäufer anbietet, sind jedoch exklusive Stücke, die nach den Wünschen des Käufers auf verschiedene Weise modifiziert werden, z.B. durch eine individuelle Gravur (z.B. Initialen des Käufers, Inschrift). Solche Waren, die nach den Wünschen des Käufers modifiziert wurden, sind vom Gesetz her von der obligatorischen 14-tägigen Widerrufsfrist ausgenommen, und der Verbraucher ist nicht berechtigt, den Vertrag innerhalb von 14 Tagen nach der Lieferung zu widerrufen.

Bestellt der Verbraucher Standardwaren oder -dienstleistungen, so gilt normalerweise die 60-tägige Widerrufsfrist. In diesem Fall kann der Verbraucher den Vertrag unter Verwendung der auf der Website verfügbaren Kontaktdaten widerrufen und dem Verkäufer per Post oder E-Mail zusenden oder andere Kommunikationsmittel nutzen. Der Verbraucher trägt die Kosten für die Rücksendung der Ware an den Verkäufer, wenn der normale Postweg aufgrund der Beschaffenheit der Ware nicht genutzt werden kann. Der Verbraucher hat den Preis für die vor dem Rücktritt vom Vertrag erbrachten Dienstleistungen zu zahlen.

Neben dem oben genannten Fall von Waren, die nach den Wünschen des Verbrauchers verändert wurden (z. B. durch eine individuelle Gravur), ist der Verbraucher nicht berechtigt, den Vertrag zu widerrufen, wenn digitale Inhalte Gegenstand der Bestellung sind und die digitalen Inhalte mit Zustimmung des Verbrauchers vor Ablauf der Widerrufsfrist an den Verbraucher geliefert wurden oder wenn die Dienstleistungen mit Zustimmung des Verbrauchers vor Ablauf der Widerrufsfrist erbracht wurden oder unter anderen unten aufgeführten Umständen.

2.12 Streitbeilegung für Verbraucher

Im Falle einer Unzufriedenheit auf Seiten des Käufers sollte sich der Käufer zunächst mit dem Verkäufer in Verbindung setzen, um den Fall gütlich und zur vollen Zufriedenheit des Käufers zu regeln.

3. VERTRAG ÜBER DEN KAUF VON WAREN UND DIE ERBRINGUNG VON DIENSTLEISTUNGEN

3.1 Zustandekommen des Vertrags

Der Verkäufer unterbreitet über die Website ein Angebot für den Verkauf von Waren und die Erbringung von Dienstleistungen, das die Spezifikation der Waren und Dienstleistungen, die Preise und andere vertragliche Einzelheiten enthält; die vorliegenden Bedingungen sind Bestandteil des Angebots. Das Angebot wird unter den im Abschnitt "Vorbehalte" aufgeführten Vorbehalten gemacht. 2.5 der Bedingungen aufgeführt sind. Der Käufer schließt den Vertrag ab, indem er das Bestellformular über die Website ausfüllt und die Bestellung an den Verkäufer übermittelt, mit den in Abschnitt 2.5 der Bedingungen aufgeführten Ausnahmen. 2.5 der Bedingungen aufgeführten Ausnahmen. Die vom Käufer ausgefüllten Bestellnotizen sind nicht Bestandteil des Vertrages.

Der Verkäufer bestätigt unverzüglich die Lieferung der Bestellung per E-Mail an die angegebene E-Mail-Adresse des Käufers. Die Bestätigung enthält eine Zusammenfassung der Bestellung und diese Bedingungen, die zusammen die Vertragsbedingungen bilden.

Vor dem Ausfüllen des Bestellformulars oder als Teil des Bestellformulars ist der Käufer verpflichtet, ein Konto im System des Verkäufers einzurichten, indem er eine E-Mail-Adresse und ein Passwort eingibt. Der Käufer kann die Bestellungen überprüfen, indem er sich in sein Benutzerkonto einloggt.

Für digitale Inhalte können gesonderte Lizenzbedingungen gelten.

3.2 Verpflichtungen der Parteien

Nach dem Vertrag ist der Verkäufer verpflichtet, dem Käufer die Waren zu liefern oder die Dienstleistungen zu erbringen, die Gegenstand des Vertrags sind, vorausgesetzt, der Käufer hat den Preis vollständig bezahlt.

Der Käufer ist vertraglich verpflichtet, die bestellten Waren und Dienstleistungen vollständig zu bezahlen und die Waren und Dienstleistungen vom Verkäufer abzunehmen und zu erhalten.

3.3 Preise

Mit dem Abschluss des Vertrages akzeptiert der Käufer den Preis der Waren und Dienstleistungen, wie er in der eingereichten Bestellung angegeben ist.

Alle Preise enthalten die Mehrwertsteuer. Lieferkosten, Zahlungsgebühren oder Zollgebühren können gegebenenfalls zusätzlich berechnet werden. Der Gesamtpreis kann auf eine ganze Einheit aufgerundet werden.

Der Käufer muss etwaige Rabatte vor Vertragsabschluss über die Website beantragen (in der Regel durch Einlösen eines Codes oder Gutscheincodes an der Kasse). Spätere Ansprüche auf Rabatte oder andere Vorteile werden vom Verkäufer abgelehnt.

3.4 Zahlungen

Der Verkäufer behält sich das Recht vor, die Zahlungsarten nach eigenem Ermessen auszuwählen. Die zur Verfügung stehenden Zahlungsarten sind auf dem Bestellformular der Website aufgeführt. Einige Zahlungsmethoden können die Nutzung eines Drittanbieterdienstes erfordern.

Alle Zahlungen sind zu dem Zeitpunkt fällig, zu dem der Käufer den Vertrag abgeschlossen hat, sofern auf der Website nichts anderes angegeben ist.

Der Verkäufer stellt für alle Zahlungen eine Rechnung in Übereinstimmung mit den gesetzlichen Bestimmungen aus. Die Rechnung wird dem Käufer per E-Mail zugestellt.

In einigen Fällen ist der Verkäufer nach dem Verkaufsregistrierungsgesetz verpflichtet, dem Kunden eine Quittung auszustellen und den Verkauf online beim Finanzamt zu registrieren; im Falle technischer Schwierigkeiten kann dies innerhalb von 48 Stunden nach Abschluss des Verkaufs erfolgen. Die Quittung wird online über die Website oder per E-Mail bereitgestellt.

3.5 Vorbehalte

Unter den folgenden Umständen kommt der Vertrag nicht durch die Übermittlung der Bestellung an den Verkäufer zustande und es gilt das nachfolgend beschriebene Verfahren:

  • die Gesamtzahl der bestellten Artikel übersteigt 30 in einer einzigen Bestellung oder mehrere Bestellungen desselben Käufers innerhalb eines Monats;
  • der oder die bestellten Artikel sind nicht auf Lager oder werden nicht mehr hergestellt;
  • der von der Website angegebene Preis war eindeutig falsch (z. B. fehlt eine Ziffer, ist verdächtig niedrig, der Rabatt ist höher als 50 % des ursprünglichen Preises ohne besondere Umstände oder unter ähnlichen Umständen);
  • das System dem Käufer einen Rabatt gewährt hat, auf den er keinen Anspruch hat, oder durch eine Fehlfunktion, einen Unfall oder ein Fehlverhalten des Käufers mehrere nicht kumulative Rabatte akzeptiert hat;

Unter den oben genannten Umständen hat der Verkäufer das Recht, den Vertragsabschluss zu verweigern, indem er dem Käufer innerhalb von 15 Tagen nach Absenden der Bestellung über die Website per E-Mail eine Rücktrittserklärung zusendet. Wenn der Verkäufer keine Rücktrittserklärung sendet, kommt der Vertrag zustande. In solchen Fällen ist der Vertrag zwischen dem Verkäufer und dem Käufer nichtig. und nichtig. In solchen Fällen sind die Parteien berechtigt, die Rückgabe der erbrachten Leistungen oder Zahlungen zu verlangen.

Gibt der Käufer eine ungültige, falsche oder nicht dem Käufer gehörende E-Mail-Adresse an, so haftet der Verkäufer nicht für die Nichtzustellung der Widerrufsbelehrung.

Der Vertrag ist auch ohne die Widerrufsbelehrung nichtig, wenn Zahlungsinformationen (z.B. Zahlungskartendaten) missbräuchlich verwendet werden, die Angaben des Käufers ungültig oder unrichtig sind oder der Verkäufer den begründeten Verdacht hat, dass die Angaben des Käufers ungültig oder unrichtig sind. Der Verkäufer hat den Käufer unverzüglich zu informieren.

4. RÜCKTRITT VOM VERTRAG

4.1 Recht des Verbrauchers auf Rücktritt vom Vertrag

Der Verbraucher hat das Recht, innerhalb von 60 Tagen nach der Lieferung der Ware an den Käufer vom Vertrag zurückzutreten, und zwar mit oder ohne Angabe von Gründen:

  • der Lieferung der Ware an den Käufer oder der letzten Lieferung der Ware, wenn die Lieferung in mehrere Lieferungen aufgeteilt ist;
  • der ersten Lieferung der Ware, wenn es sich um einen laufenden Vertrag handelt;
  • Abschluss des Vertrags, wenn es sich um einen Vertrag über die Erbringung von Dienstleistungen handelt;

Zur Klarstellung: Waren, die nach den Wünschen des Verbrauchers durch eine obligatorische Gravur verändert werden, sind von der 14-tägigen Widerrufsfrist ausgenommen, und der Verbraucher ist nicht berechtigt, innerhalb der 14-tägigen Widerrufsfrist vom Kaufvertrag über solche Waren zurückzutreten.

4.2 Einschränkung der Rechte des Verbrauchers

Der Verbraucher ist unter folgenden Umständen nicht berechtigt, vom Vertrag zurückzutreten:

  • die Ware wurde nach den Wünschen des Verbrauchers geändert, was auch für den Fall gilt, dass die Ware mit einer individuellen Gravur bestellt wurde;
  • die digitalen Inhalte wurden mit Zustimmung des Verbrauchers vor Ablauf der Widerrufsfrist an den Verbraucher geliefert;
  • die Dienstleistungen mit Zustimmung des Verbrauchers vor Ablauf der Widerrufsfrist erbracht worden sind;
  • der Preis der Waren von Schwankungen des Finanzmarktes abhängt, die unabhängig vom Willen des Verkäufers sind und die während der Widerrufsfrist auftreten können;

4.3 Rückgabe der Ware

Der Käufer ist verpflichtet, die erhaltene Ware unverzüglich und in jedem Fall innerhalb von 14 Tagen nach Widerruf des Vertrages zurückzusenden. Die Ware muss vollständig, mit sämtlichem Zubehör, Dokumentation, unbeschädigt und sauber zurückgegeben werden.

Der Käufer haftet für Wertminderungen der Ware, die durch übermäßige Beanspruchung oder unsachgemäße Behandlung der Ware entstehen. In solchen Fällen ist der Verkäufer berechtigt, Schadensersatz zu verlangen und diesen von der Rückerstattung abzuziehen.

Kann die Ware nicht mit der Post zurückgeschickt werden, trägt der Käufer die Kosten für die Rücksendung der Ware an den Verkäufer.

4.4 Rückerstattung

Im Falle des Rücktritts vom Vertrag hat der Verkäufer die Rückzahlung unverzüglich, spätestens jedoch innerhalb von 14 Tagen nach dem Rücktritt vom Vertrag, auf demselben Weg vorzunehmen, auf dem der Käufer die Zahlung geleistet hat.

Hat der Käufer eine andere als die günstigste Versandart gewählt, so ist der Verkäufer berechtigt, nur die Kosten für die günstigste Versandart zu erstatten.

In jedem Fall ist der Verkäufer zur Rückzahlung erst verpflichtet, wenn die Ware an den Verkäufer zurückgesandt wurde oder der Käufer nachweist, dass er die Ware bereits an den Verkäufer versandt hat.

4.5 Allgemeines Rücktrittsrecht

Jede der Vertragsparteien ist berechtigt, unverzüglich vom Vertrag zurückzutreten, wenn die andere Partei die vertraglichen Pflichten verletzt. Vertrag erheblich. Die Vertragsverletzung gilt als erheblich, wenn die Vertragspartei den Vertrag nicht geschlossen hätte, wenn sie die Vertragsverletzung gekannt hätte.

Der Käufer ist nicht berechtigt, vom Vertrag zurückzutreten, wenn die Vertragsverletzung nur durch eine Verzögerung der Warenlieferung von weniger als 3 Monaten verursacht wird.

4.6 Recht des Verkäufers zum Rücktritt vom Vertrag

Der Verkäufer ist berechtigt, unter folgenden Umständen vom Vertrag zurückzutreten:

  • der Käufer zahlt den Preis nicht innerhalb von 15 Tagen nach Vertragsabschluss vollständig;
  • der Verkäufer kann den Vertrag aufgrund von Umständen, die der Verkäufer nicht zu vertreten hat, nicht erfüllen;
  • die bestellte Ware ist nicht mehr auf Lager oder wird nicht mehr hergestellt;
  • der Käufer die erforderliche Mitwirkung verweigert oder unterlässt;
  • die Kosten für die Vertragserfüllung haben sich zwischen dem Zeitpunkt der Zahlung und dem Zeitpunkt der Lieferung der Ware erheblich erhöht;

5. LIEFERBEDINGUNGEN

5.1 Art der Lieferung

Der Verkäufer behält sich das Recht vor, die Art der Lieferung nach eigenem Ermessen zu wählen. Die zur Verfügung stehenden Lieferarten sind auf der Website deutlich aufgeführt.

Die Lieferung der Waren erfolgt durch einen Paketdienstleister. Der Verkäufer behält sich das Recht vor, den Paketdienstleister nach eigenem Ermessen zu wählen. Wenn auf der Website eine Auswahl an Paketdienstleistern verfügbar ist, kann der Käufer den Paketdienstleister auswählen. Die detaillierten Bedingungen für die verschiedenen Paketdienstleister sind auf der Website verfügbar.

Digitale Inhalte werden vom Verkäufer elektronisch bereitgestellt, indem er dem Käufer entweder das Herunterladen der digitalen Inhalte oder den Online-Zugang zu den Inhalten über die Website oder auf andere Weise ermöglicht.

5.2 Gebühren

Die Lieferung durch Paketdienstleister kann je nach bestellter Ware und Lieferort gebührenpflichtig sein. Die Kosten für die Lieferung sind auf der Website deutlich aufgeführt.

5.3 Lieferung der Waren

Die an den Verbraucher versendeten Waren werden bei der Abholung durch den Verbraucher geliefert. Die an den Unternehmer versendeten Waren werden bei der Übergabe an den ersten Paketdienstleister geliefert.

Der Verkäufer behält sich das Recht vor, den Käufer aufzufordern, sich bei Lieferung der Ware durch Vorlage eines Ausweises (z.B. Personalausweis, Reisepass) auszuweisen. Weist sich der Käufer auf Verlangen des Verkäufers oder seines Vertragspartners (z.B. Paketdienstleister) nicht aus oder verweigert er den Nachweis, ist der Verkäufer berechtigt, die Herausgabe der Ware zu verweigern. Der Käufer haftet für Schäden und Kosten der Nachlieferung.

5.4 Besichtigung

Der Käufer ist verpflichtet, die Lieferung vor der Entgegennahme durch den Verkäufer oder den Paketdienstleister sorgfältig zu prüfen (Packstückangaben, eventuell beschädigte Verpackung etc.). Der Käufer ist verpflichtet, die Annahme einer falschen oder beschädigten Lieferung zu verweigern. Bei Annahme einer beschädigten Lieferung hat der Käufer den Schaden im Lieferschein des Paketdienstleisters zu beschreiben. Der Käufer ist verpflichtet, eine beschädigte oder falsche Lieferung unverzüglich dem Verkäufer zu melden. Verspätete Reklamationen von fehlerhaften oder beschädigten Lieferungen können vom Verkäufer zurückgewiesen werden.

Der Käufer ist verpflichtet, die Ware unverzüglich nach der Ablieferung zu untersuchen und offensichtliche Mängel unverzüglich nach Maßgabe der Ziffer 5 der Bedingungen zu reklamieren. Verspätete Gewährleistungsansprüche können vom Verkäufer abgelehnt werden.

5.5 Lieferfristen

Der Verkäufer liefert die Waren und Dienstleistungen innerhalb der von der Website angegebenen Lieferfristen. Wenn die Lieferzeit nicht auf der Website angegeben ist, versendet der Verkäufer die Waren, die als "auf Lager" gekennzeichnet sind, innerhalb von 15 Arbeitstagen nach Vertragsabschluss oder innerhalb von 6 Monaten, wenn die Waren nach den Wünschen des Käufers angefertigt werden sollen (dies gilt auch für individuelle Gravuren).

Der Verkäufer behält sich das Recht vor, die Lieferfristen durch eine Mitteilung per E-Mail an den Käufer zu verlängern, falls unvorhergesehene Ereignisse den Verkäufer daran hindern, die Waren oder Dienstleistungen rechtzeitig zu liefern.

Der Verkäufer ist nicht verpflichtet, die Waren zu liefern oder Dienstleistungen zu erbringen, bevor der Käufer den Preis in voller Höhe bezahlt hat.

Der Verkäufer haftet nicht für verspätete Lieferungen durch die Paketdienstleister oder im Falle höherer Gewalt oder einer Störung der IT-Systeme.

6. GARANTIE

6.1 Mangelhaftigkeit

Die Leistung ist mangelhaft, wenn sie nicht die vereinbarte Beschaffenheit hat oder etwas anderes als vereinbart geliefert wird. Der Verkäufer haftet nur für Mängel, die die Leistung zu dem Zeitpunkt aufwies, zu dem die Schadensgefahr auf den Käufer überging, auch wenn sich der Mangel später zeigt. Für später auftretende Mängel haftet der Verkäufer nur, wenn diese Mängel auf einer Pflichtverletzung des Verkäufers beruhen. Die Schadensgefahr geht auf den Käufer über, wenn die Ware nach Maßgabe der Ziffer 4 der Bedingungen.

6.2 Gewährleistungsfristen

Der Käufer ist verpflichtet, die Gewährleistung unverzüglich nach Feststellung des Mangels, spätestens jedoch innerhalb der angegebenen Gewährleistungsfrist geltend zu machen.

Sofern auf der Website nicht anders angegeben, beträgt die Gewährleistungsfrist für den Verbraucher 24 Monate. Bitte beachten Sie, dass die meisten Artikel eine Garantie von 60 Monaten haben.

Der Käufer kann verspätet oder nach Ablauf der Gewährleistungsfrist geltend gemachte Gewährleistungsansprüche ablehnen.

Zeigt sich innerhalb von 6 Monaten nach der Lieferung ein Mangel, so wird vermutet, dass die Ware bereits bei der Lieferung mangelhaft war.

6.3 Einschränkung der Gewährleistung

Der Verkäufer haftet nicht für Mängel:

  • die durch normale Abnutzung und gewöhnlichen Gebrauch entstanden sind;
  • die durch den Käufer verursacht wurden;
  • die dem Käufer vor Annahme der Lieferung bekannt waren oder wenn der Mangel vor der Lieferung offensichtlich war;
  • die Ware wurde vor der Lieferung mit einem Preisnachlass versehen und ausdrücklich darauf hingewiesen;

6.4 Rechte des Käufers

Wenn die Leistung mit Mängeln behaftet ist, hat der Verbraucher die folgenden Rechte:

  • Beseitigung des Mangels durch Ersatzlieferung (d.h. Lieferung einer neuen Sache oder einer fehlenden Sache oder eines fehlenden Teils), wenn dies nicht der Art des Mangels entspricht. Bezieht sich der Mangel nur auf einen Teil der Sache, kann der Verbraucher nur den Ersatz dieses Teils verlangen;
  • Wenn der Ersatz der Art des Mangels nicht angemessen wäre, insbesondere wenn der Mangel mit unangemessener Verzögerung behoben werden kann, hat der Verbraucher das Recht, den Mangel beheben zu lassen;
  • Kann der Mangel weder durch Ersatzlieferung noch durch Nachbesserung beseitigt werden, ist der Verbraucher berechtigt, vom Vertrag zurückzutreten;
  • wenn der Verbraucher die Sache bei wiederholten Mängeln nach der Nachbesserung oder bei einer Vielzahl von Mängeln nicht ordnungsgemäß verwenden kann, ist er berechtigt, Ersatzlieferung zu verlangen oder vom Vertrag zurückzutreten;
  • in jedem Fall ist der Verbraucher berechtigt, anstelle der vorgenannten Rechte einen angemessenen Preisnachlass zu verlangen;

Wenn der Verkäufer den Mangel nicht innerhalb einer angemessenen Frist, die nicht kürzer als 6 Monate sein darf, nachdem der Käufer die erforderliche Mitwirkung geleistet hat, behebt für die Nachbesserung, so ist der Besteller berechtigt, stattdessen einen angemessenen Preisnachlass zu verlangen oder vom Vertrag zurückzutreten.

Der Käufer kann im Zusammenhang mit einem Mangel weder vom Vertrag zurücktreten noch die Lieferung einer neuen Sache verlangen, wenn der Käufer die ursprüngliche Sache nicht in dem Zustand zurückgeben kann, in dem er sie erhalten hat, es sei denn, die Veränderung des Zustands

  • auf eine Untersuchung zur Feststellung des Mangels zurückzuführen ist;
  • auf die Benutzung der Sache vor Auftreten des Mangels zurückzuführen ist;
  • nicht auf eine Handlung oder Unterlassung des Käufers zurückzuführen ist;

6.5 Inanspruchnahme der Garantie

Der Käufer ist verpflichtet, die Gewährleistung bei einem Mangel, der bei einer ordnungsgemäßen Untersuchung hätte entdeckt werden können, unverzüglich nach der Untersuchung und bei anderen Mängeln unverzüglich nach dem Auftreten des Mangels geltend zu machen. Verspätet geltend gemachte Gewährleistungsansprüche können vom Verkäufer abgelehnt werden.

Der Käufer ist verpflichtet, das Recht, das sich aus dem Mangel ergibt, in der Mängelrüge oder unverzüglich nach der Rüge zu wählen. Der Käufer kann das gewählte Recht nicht ohne Zustimmung des Verkäufers ändern, es sei denn, der Käufer hat die Reparatur gewählt und der Mangel erweist sich als irreparabel.

Der Käufer ist verpflichtet, dem Verkäufer auf dessen Verlangen die Sache zur Besichtigung auszuhändigen.

7. STREITIGKEITEN UND BEILEGUNG

7.1 Einvernehmliche Regelung

Alle Streitigkeiten, die sich aus dem Vertrag ergeben, werden durch Verhandlungen zwischen den Parteien gütlich beigelegt. Kann die Streitigkeit nicht gütlich beigelegt werden, so wird sie von dem zuständigen Gericht entschieden.

7.2 Zuständige Schlichtungsstellen

Für die Beilegung von Streitigkeiten, die sich aus dem Vertrag ergeben, sind die zuständigen Gerichte der Schweiz zuständig.

Der Verbraucher kann die Beilegung durch eine außergerichtliche Streitbeilegungsstelle gemäß Abschnitt 1.12 der Allgemeinen Geschäftsbedingungen.

7.3 Anwendbares Recht

Der Vertrag unterliegt schweizerischem Recht und die Vertragsparteien vereinbaren, dass der Vertrag nach schweizerischem Recht auszulegen ist. Die Vertragsparteien vereinbaren, dass alle Streitigkeiten, die sich aus dem Vertrag ergeben, nach schweizerischem Recht zu entscheiden sind. Die Vertragsparteien vereinbaren, dass das Übereinkommen der Vereinten Nationen über Verträge über den internationalen Warenkauf keine Anwendung findet.

8. SCHLUSSBESTIMMUNGEN

8.1 Keine Lizenz

Durch den Vertrag wird keine Lizenz erteilt. Der Käufer ist nicht berechtigt, eingetragene Marken, Produktnamen, Firmen- und Produktlogos des Verkäufers oder seiner Geschäftspartner zu verwenden.

8.2 Ergänzungen

Der Vertrag kann nur durch eine schriftliche Vereinbarung der Vertragsparteien einschließlich der E-Mail-Korrespondenz unter den von den Vertragsparteien angegebenen E-Mail-Adressen geändert werden.

8.3 Mitwirkung

Die Vertragsparteien verpflichten sich, die zur Erfüllung des Vertrages erforderliche Mitwirkung zu leisten.

8.4 Inkrafttreten

Diese Bedingungen treten am 01.10.2020 in Kraft und heben die vorherigen Versionen auf.

9. PERSÖNLICHE INFORMATIONEN

Der Verkäufer ist berechtigt, bestimmte personenbezogene Daten des Käufers zur Erfüllung des Vertrages zu verwenden. Die personenbezogenen Daten werden gemäß der einschlägigen Gesetzgebung gehandhabt, und vollständige Informationen über die Handhabung der personenbezogenen Daten sind in der Datenschutzrichtlinie des Verkäufers zu finden, die über die Website verfügbar ist.

×